Frühling – Gedicht von Rainer Maria Rilke

Es ist Winter und wir alle sehnen uns natürlich wieder nach dem Frühling. Deshalb für Euch ein wunderschönes Gedicht von meinem Lieblingsdichter Rainer Maria Rilke. Wir können den Frühling kaum erwarten, auch wenn es noch nicht so lange winterlich war und die Sonne uns viel geschienen hat.

Die Tage werden endlich wieder länger und ich freue mich schon auf die nächsten Sprösslinge in meinem Garten. Bis ich so einen Blumenstrauß wie auf dem Foto wieder pflücken kann dauert es sicherlich noch viele Wochen. Aber ich sag immer, die Vorfreude ist mit die schönste Freude in uns.

 

 

 

Will dir den Frühling zeigen,

der hundert Wunder hat.

Der Frühling ist waldeigen

und kommt nicht in die Stadt.

Nur die weit aus den kalten

Gassen zu zweien gehn

und sich bei den Händen halten –

dürfen ihn einmal sehn.

 

Rainer Maria Rilke