Meine liebe Freundin aus Niedersachsen hat mich gebeten, ihre Küchenstühle umzugestalten. Sie wollte unbedingt ein Unikat von mir haben. Dem Wunsch bin ich gerne nachgegangen. Sie ist ein großer Peanuts-Fan. Leider musste ich das nach Recherchebemühungen von alten Heften verneinen. Die Option, einfach Comicbücher zu kaufen fiel wegen Angebot und Nachfrage sowie Preisgestaltung aus. Es wäre zu schade um diese Bücher, denn sie werden von mir letztlich komplett zerstört. So einigten wir uns auf meine Asterix-Bücher vom Flohmarkt, allerdings in französischer Sprache. Meine Empfehlung: Lese einen Comic in anderer Sprache und aktiviere deine eigene Fantasie der Dialoge. Das macht Freude!

Heute ist es so, dass es mir viel mehr Spaß macht, anderssprachige Comics zu verwenden. So sammle ich auch gerne in aller Welt (sofern möglich) nach fremdsprachigen Heften oder Büchern mit Geschichten und Bildern. Diese Bücher sind meist vom Straßenverkauf, manchmal auch aus Buchhandlungen. Eine sehr gute Adresse für Flohmarkt ist z. B. der große Südstadtflohmarkt am Kölner Südstadion, in der Regel am 1. Sonntag im Monat von März bis Oktober. Da ich nicht mehr in Köln wohne, werde ich ihn wohl sehr vermissen. 

Nun zum Asterix-Stuhl

Die einzige Vorgabe, die sie mir machen durfte, war die Farbe. Ich arbeite vorzugsweise aus dem Bauch heraus und da sind viele Vorgaben für mich nicht gut. Solche Objekte hatte ich auch schon. Die dauern ewig und machen mir irgendwann keine Freude. Nachdem wir zusammen Namibia bereist hatten, gefiel ihr der Ton im Red Desert. Die Stühle sind aus Naturholz. Die Acryl-Farbe so zu mischen, dass die Farbe auf dem saugenden Holz noch in etwa so aussieht, war gar nicht so einfach. Deshalb gab es eine kräftige, leuchtende Mischung. Am liebsten trage ich meine Acrylfarben auf Holzobjekten mit dem Schwamm auf. Dann gibt es keine Nasen und Pinselverläufe. Zum Glück hat es direkt gepasst.

Nun suche ich farblich passende Comic-Teile aus meinen Asterix-Büchern „le fils d’Astérix“ und „Obelix et compagnie“ aus. Diese werden mit Rand oder mit der Zackenschere ausgeschnitten. Es ist für mich wichtig, die Teile als Muster komplett aufzulegen. Dann fotografiere ich sie, damit ich mich später noch an die Reihenfolge erinnern kann. Manchmal komme ich mit den bereits sortierten Comicteilen beim Kleben nicht so richtig aus. Kann ich mir dann auch meist nicht erklären. Dann wird eben wieder neu ausgesucht, bis ich das fehlende Puzzleteil finde. Du siehst, es braucht auch da manchmal ein wenig mehr Zeit als gedacht. Manchmal lasse ich die Anordnung auch eine Nacht liegen, um mir sicher zu sein, dass es die richtige Sortierung ist.

Zum Schluß klebe ich mit Handschuhen die Comic-Teile mit Hilfe der Acrylemulsion Primal AC 35 auf den Stuhl. Nach einer Trocknungszeit von ca. 4 Stunden (ich warte über Nacht) wird die Sitzfläche noch mit Bootslack versiegelt, damit die Stühle bei Gebrauch nicht Schaden nehmen und möglichst lange halten. 

Auf jeden Fall macht mir diese Art von Arbeit richtig viel Spaß. Versuche es doch auch einmal. Es findet sich sicher ein altes vergessenes Teil in deiner Wohnung oder im Keller? Nachfolgend die Fotostrecke der Bearbeitung.

Impressionen der Stuhlbearbeitung:

  • Foto vom ursprünglichen Küchenstuhl aus Holz
  • rötliche Farbe mit Schwamm auf Stuhl aufgetragen
  • aus diesen Asterixbüchern habe ich die Comic-Teile herausgeschnitten
  • ausgeschnittene Comic-Teile aus den Asterix-Büchern
  • erster Stuhl mit Comics beklebt
  • zweiter Stuhl komplette Sitzfläche mit Asterix und Obelix-Comics beklebt